Stefanus Liechtenstein e.V. war von September 2016 bis August 2018 Teil des Erasmus+ Projekts „Mutmachende und gestaltungsfreudige Bürger/innen bilden durch zukunftsfähige Erwachsenenbildung“. Weitere Projektpartner waren die Stefanus-Gemeinschaft e.V. in Heiligkreuztal, die Tiroler Stefanus-Gemeinschaft, das Bildungshaus Kloster St. Ulrich, der K-Punkt für ländliche Entwicklung in Heiligkreuztal, die SPES GmbH und das Bildungshaus Schloss Goldrain. Alle Institutionen sind in der Erwachsenenbildung tätig und bringen verschiedene Erfahrungen, Ausgangslagen und Ideen mit in das Projekt.

Ziel war der Austausch zu verschiedenen Aspekten der Erwachsenenbildung. Dabei lernten wir nicht nur die Bildungslandschaft in den jeweiligen Ländern kennen, sondern tauschten uns auch über gut- und weniger gutlaufende Angebote aus. Zudem wurden Trends und gesellschaftliche Entwicklungen sowie deren Auswirkungen auf die Erwachsenen- und Weiterbildung diskutiert.

Erasmus+ ist ein EU-Programm für Bildung, Jugend und Sport mit unter anderem dem Schwerpunkt „Lebenslanges Lernen“. Die Leitaktion 2 von Erasmus + (zu der unserer Projekt gehört) fördert die Zusammenarbeit von Institutionen zum Austausch über innovative Ansätze und über bereits realisierte Best-Practice-Beispiele. 

Zum Abschluss am 12./13. Juni 2018 veranstalteten wir bei Spes in Schlierbach/OÖ ein Symposium unter dem Motto "Community Education. Mit Mut und Gestaltungskraft in die Zukunft". Lesen Sie dazu den Rückblick von Dr. Stephan Fuchs und die Dokumentation des Symposiums mit den wichtigsten Erkenntnissen. 
image-8404469-Mut-EB,_4._Treffen,_Volksblatt,_26.9.2017,_S.w640.jpg
Oben: Liechtensteiner Volksblatt vom 26.09.2017, S. 10.
image-placeholder.png
Projektteam des Erasmus+ Projektes
Je zwei Expert/innen von insgesamt sieben Bildungsinstitutionen aus vier Ländern tauschen sich über gelingende Formate und zukunftsfähige Ausrichtungen aus.